Klangmassage

mit Klangschalen, Gongs, Monochord, Klangspielen, ...


Praxis für Klang und Kinesiologie: Petra Schiller & Christian Fiß Entspannungs- und Entwicklungs GbR, Schledehausen/Bissendorf (Osnabrück, Niedersachsen), KlangMassagen, KlangReisen, KlangMeditation, Coaching, Entspannung, Entwicklung, Freude
Praxis für Klang und Kinesiologie: KlangRaum mit Klangschalen, Gongs und Entspannungsliege

Lässt man einen Stein in einen Teich fallen, so entstehen konzentrische Wellen, die sich über den gesamten Teich ausbreiten. Jedes Molekül des Wassers wird auf diese Weise in Bewegung versetzt. Ähnliches geschieht bei der Klangmassage in unserem Körper, der zu etwa 80 % aus Wasser besteht. Die Schwingungen übertragen sich auf den Körper und breiten sich dort in konzentrischen Wellen aus: eine wohltuende Massage für jede der über 100 Billionen Zellen im Körper.

 

Bei einer Klangmassage werden Klangschalen um und auf den bekleideten Körper aufgestellt und behutsam angeschlagen. Die sanften und harmonischen Klänge werden über das Gehör und den Körper aufgenommen und können schnell in eine tiefe Entspannung führen. Die oft kreisenden Gedanken können zur Ruhe kommen und die Seele kann Raum zur Entfaltung erfahren. Der gesamte Körper wird von den Klängen angesprochen und berührt. Der Klang der Klangschale ist in Bewegung und bringt auf diese Weise auch den Körper in Bewegung und die Lebensenergie zum Fließen.

Praxis für Klang und Kinesiologie: Petra Schiller & Christian Fiß Entspannungs- und Entwicklungs GbR, Schledehausen/Bissendorf (Osnabrück, Niedersachsen), KlangMassagen, KlangReisen, KlangMeditation, Coaching, Entspannung, Entwicklung, Freude

 

Der Gong gilt als Spiegel der Seele. Der Gong ist machtvoller und direkter und kann in alle Bewusstseinsebenen führen. Das Klangbild des Gongs ist nicht eindeutig definierbar und vom Geist somit nicht einzuordnen und zu kontrollieren. Der Geist gibt auf und es kommt zur Stille im Geist. 

 

Den Gong in der Klangmassage würde ich eher als Reisebegleiter bezeichnen. Im Gegensatz zu Klangschalen kommt der Gong mit dem Körper nicht direkt in Berührung und doch kann er ganz tief und intensiv berühren.

 

Gespielt in unterschiedlichen Takten können sich folgende Zustände öffnen:

 

             < 45 bpm (Delta)              Tiefschlaf, Wachtraum, Hypnose

             30 – 60 bpm (Theta)        tiefe Entspannung, Meditation, Konzentration, Kreativität

             60 – 110 bpm (Alpha)      innere Aufmerksamkeit, leichte Entspannung, unterbewusstes Lernen

             120 – 160 bpm (Beta)      entspannt nach Außen gerichtete Aufmerksamkeit, gute Aufnahmefähigkeit

             > 160 (Gamma)                 anspruchsvolle Tätigkeiten mit sehr großem Informationsfluss

 

Für eine Klangmassage benötigt man bequeme Kleidung und etwas Zeit (ca. 1 Stunde).


"Nur der mit sich und seiner Umwelt im Ein-Klang lebende Mensch ist demnach in der Lage,

sein Leben frei und kreativ zu gestalten."

                                                                            (Peter Hess)

Praxis für Klang und Kinesiologie: Petra Schiller & Christian Fiß Entspannungs- und Entwicklungs GbR, Schledehausen/Bissendorf (Osnabrück, Niedersachsen), KlangMassagen, KlangReisen, KlangMeditation, Coaching, Entspannung, Entwicklung, Freude